Alltagsgeschichten

Du hast da was

Wie erklärt man einem Arachnophobiker, dass er eine Spinne im Haar hat, ohne dass er gleich einen Nervenzusammenbruch erleidet. Eine Mitstudentin hat’s bei mir heute folgendermassen versucht:

„Moni, du darfst dich jetzt nicht aufregen. Du hast eine Spinne im Haar.“ „Kreisch!!! Nimm sie weg!“ „Ich kann nicht, ich hab selber Angst. Aber sie ist nur ganz klein.“ War nett gemeint aber nicht nervenschonend für mich. Bekanntlich bin ich ja auch kein Fan der Achtbeiner.

So richtig schlaue Alternativen sind mir leider auch nicht eingefallen:

  • „Du hast da einen süssen kleinen Käfer auf deinem Kopf.“ „Dann nimm ihn weg.“ „Kann nicht, ich ekle mich vor Haaren.“
  • „Ich an deiner Stelle würde mir mal die Haare kämmen gehen, aber schau dabei bitte nicht in den Spiegel.“

Noch ausbaufähig, oder was meint ihr?

Ein Gedanke zu „Du hast da was“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s